Peenemünde - Das Raketenzentrum und seine Werkbahn

Artikelnummer: 102

208 Seiten | Format ca: 14,5 x 21 cm
Bilderanzahl ca: 187 s/w & 50 Zeichnungen
Erscheinungsjahr: 2015 | Paperback


16,80 €

inkl. 7% USt., versandfreie Lieferung

sofort verfügbar

Lieferzeit: 3 - 7 Werktage



Beschreibung

Peenemünde, im Nordwesten der Insel Usedom gelegen, war von 1937 bis 1989 Sperrgebiet: unter den Nationalsozialisten, dann unter sowjetischer Besatzung und zuletzt zu DDR-Zeiten. Das Geheimnis von Peenemünde ist in der Zeit vor 1945 zu finden, als dort - den Kriegszielen untergeordnet - Raketenversuche das Zeitalter der Weltraumfahrt einleiteten. Das 106 Kilometer lange Schienennetz einer seinerzeit modernen Werkbahn mit S-Bahn- Fahrzeugen verband einst Zinnowitz mit den Standorten der Kriegs- und Raketentechnik um Peenemünde. Diese Schienenwege - in Teilen noch heute genutzt - sind gleichsam Wegweiser in die Geschichte.
Der Autor beschreibt ausführlich die Entstehung des Raketenzentrums und der Luftwaffenerprobungsstelle sowie den Aufbau des Werkbahnnetzes mit seinen Fahrzeugen, Zerstörung, Demontagen und Nachkriegsverbleib. Der Anhang gibt einen Überblick über die in Peenemünde erprobten Waffen.

Auszug Inhaltsverzeichnis:

  • Spurensuche: Mit dem Triebwagen von Zinnowitz nach Peenemünde
    Peenemünder Meilensteine 1936 bis 1945
  • Usedom wird zum Heerlager
    Die Vorgeschichte des Raketenzentrums
    Raketen und fliegende Bomben
  • Eine Werkbahn von 106 Kilometern Länge
    Der bescheidene Anfang
    Die zweite Ausbauetappe
    Die Elektrifizierung der Werkbahn
    "Gleisbildstellwerke" und Signalverbindungen
    Die Organisation der Werkbahn
  • Von der Kleinlokomotive bis zum "S-Bahnzug"
    Die Klein- und Diesellokomotiven
    Die Akkumulatoren-Triebzüge
    Die elektrischen Triebwagen
    Die elektrischen Lokomotiven
    Privatwagen und A-4-Eisenbahn-Batterien
    Das Eisenbahn-Fährschiff "Stralsund"
  • Raketenteile und Dienstverpflichtete
    Die Diesellokomotiven rangieren
    Die ersten Werkpersonenzüge
    Der Einsatz der Akkumulatoren-Triebzüge
    Die Schnellbahn fuhr nach Fahrplan
  • Luftangriffe, Demontagen und Sprengungen
    Das Unternehmen "Hydra"
    Der Exodus beginnt
    "Erst siegen, dann reisen"
    Peenemünder Meilensteine 1945 bis 1990
    Demontagen unter der Besatzungsmacht
    Die Werkbahn gelangt zur Deutschen Reichsbahn
  • Anhang 1
    In Stichworten: Das Raketenzentrum und seine Waffen
  • Anhang 2
    Verbleib, Umbau und Einsatz der Fahrzeuge nach Kriegsende

4. aktualisierte und ergänzte Neuauflage, 32 Seiten mehr als die Auflage von 2003

ISBN: 9783892181026


Versandgewicht: 0,40 Kg

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: