Strom statt Dampf. Die Große Zeit der Elektrisierung

Artikelnummer: 275


8,57 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

39 auf Lager

Lieferzeit: 3 - 7 Werktage



Beschreibung

1900 begann der erste Probebetrieb mit elektrischer Zugförderung auf Vollbahnen im Berliner Raum. Dazu wurde ein Teil der Wannseebahn mit einer Stromschiene ausgerüstet. Weitere Strecken folgten. Es entbrannte ein Streit, ob Strom wirklich besser sei als Dampf. Dahinter standen handfeste wirtschaftliche Interessen. Es kam eine Reihe von Versuchszügen zum Einsatz, deren Entwicklung in der genialen Konstruktion des "Stadtbahners" gipfelte. Diese wurden erst vor wenigen Jahren ausgemustert. Die Stadtbahn-Strecke wurde baulich umgerüstet und das "Sv-Signalsystem" eingeführt. Durch das in sich geschlossene S-Bahn-System gab es eine besondere Betriebsführung. Der Mauerbau ließ Kuriositäten entstehen wie den elektrische Inselbetrieb nach Velten, der auch gewürdigt wird. 

Artikeldetails
Versandgewicht 0,5 kg
Seitenanzahl 80
Bilderanzahl ca. 100 s/w
Erscheinungsjahr 1999
Format ca. ca. DIN A4
Paperback
Verlag GVE

Versandgewicht: 0,50 Kg

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: