Richard Brademann (1884-1965) | Architekt der Berliner S-Bahn

Artikelnummer: 9783933254368

232 Seiten | Format ca: 21 x 30 cm
Bilderanzahl 527 s/w
Erscheinungsjahr: 2002 | gebunden

29,80 €

inkl. 7% USt., versandfreie Lieferung

1 auf Lager

Lieferzeit: 3 - 7 Werktage



Beschreibung

Richard Brademann ist der Architekt der Berliner S-Bahn: Unter diesem Begriff fasste die Deutsche Reichsbahn ab 1930 die Berliner Stadt-, Ring- und Vorortbahnen zusammen. Vorausgegangen war die Umstellung der Strecken von Dampfbetrieb auf elektrischen Betrieb: die sogenannte "Große Elektrisierung" der Jahre 1927-29. Sämtliche in diesem Zusammenhang errichteten Stromversorgungsbauten, Empfangsgebäude und Stellwerke entstanden nach Brademanns architektonischen Entwürfen. Auch in den dreißiger Jahren war er "Hausarchitekt" der Reichsbahndirektion Berlin. So sind mit seinem Namen die Hochbauten für die elektrifizierte Wannseebahn oder die unterirdischen S-Bahnhöfe Oranienburger Straße, Unter den Linden, Potsdamer Platz und Anhalter Bahnhof der neu angelegten Nord-Süd-Tunnelbahn zu verbinden. 
Brademanns Backsteinbauten verliehen dem Modernitätsschub Berlins ein markantes städtebauliches Gesicht und trugen entscheidend zu einem charakteristischen Erscheinungsbild der Berliner S-Bahn bei, die bis zum Zweiten Weltkrieg eines der weltweit modernsten Nahverkehrsysteme war. 
1945 wurde Brademann wegen seiner NSDAP-Mitgliedschaft aus den Diensten der Deutschen Reichsbahn entlassen. In seinem Lebenslauf spiegeln sich die schwerwiegenden politischen Entwicklungen nach 1933 wider. Brademanns Name geriet in Vergessenheit, doch seine Bauten zeugen noch heute von dem hohen baukünstlerischen Anspruch des Architekten.


Inhaltsverzeichnis:

  • FORSCHUNGSSTAND ZU RICHARD BRADEMANN
  • DER ARCHITEKT RICHARD BRADEMANN
    Biografie
    Brademanns Stellung in der Bauabteilung der der Reichsbahndirektion Berlin
    Innere Organisation und Aufbau der Deutschen Reichsbahn
    Zuständigkeiten und Befugnisse des Hochbaudezernenten Brademann
  • DIE BAUTEN RICHARD BRADEMANNS
    Historischer Kontext
    Entwicklung der Berliner Bahnanlagen bis 1945
    Elektrifizierung der Berliner Stadt-, Ring- und Vorortbahnen
    Die Stromversorgungsbauten
    Elektrifizierung der nördlichen Vorortstrecken
    "Große Elektrisierung" der Berliner Stadt-, Ring- und Vorortbahnen
    Elektrifizierung der Wannseebahn und Bau der Nordsüd-S-Bahn
    Zusammenfassende Betrachtung
    Die Empfangsgebäude und Stationen
    Frühe Empfangsgebäude
    Empfangsgebäude für die "Große Elektrisierung"
    Empfangsgebäude für die elektrifizierte Wannseebahn
    Empfangsgebäude außerhalb Berlins
    Nordsüd-S-Bahn
    Zusammenfassende Betrachtung
    Stellwerkgebäude und andere Bauten für die Eisenbahn
  • VORBILDLICHE BAUGESINNUNG
    Die Bauabteilung der Reichsbahndirektion Berlin: Brademann und die Hochbaudezernenten Karl Cornelius, Hugo Röttcher, Fritz Hane, Günter Lüttich
    Die Architekten Hans Heinrich Müller, Alfred Grenander, Charles Holden
  • SCHLUSSBETRACHTUNG
  • VERZEICHNIS DER BEHANDELTEN BAUTEN BRADEMANNS

Versandgewicht: 1,25 Kg

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: